Der Lauf der Zeit.

  1. · 2018
  2. · 2017
  3. · 2016
  4. · 2015
  5. · 2014
  6. · 2013
  7. · 2012
  8. · 2011
  9. · 2010
  10. · 2009
  11. · 2008
  12. · 2007
  13. · 2006
  14. · 2005
  15. · 2004
  16. · 2003
Jahrgang 2016 - Das Jahr 2015 verabschiedete sich mit milden Temperaturen. Genauso begann das Jahr 2016. Ein milder Winter und ein durchschnittlicher Frühling. Das sorgte bei den Reben für ein mäßiges Wachstum. Das Wasserhaushaltsdefizit des vergangenen Jahres war mit den Regenfällen zum Jahresbeginn wieder aufgefüllt. Ende April bangten wir dann wegen des Frostes um unsere Reben. Zum Glück wurde der Großteil unserer Weinberge verschont, lediglich ca. 5 % unserer Reben waren vom Frost betroffen. In den Monaten Mai und Juni regnete es, und regnete es und regnete es. Durch das warme und ständig feuchte Wetter stieg der Pilzdruck in den Weinbergen. Die Blüte zog sich in die länge und sorgte vereinzelt für Verrieselungen. Auch der Juli war verregnet. Diese Periode mussten wir durch einen hohen Arbeitsaufwand und gezielten Pflanzenschutzmaßnahmen in den Weinbergen bewältigen. Dank des Engagements des Teams im Weinberg, konnten wir zufrieden mit gesunden Trauben weiter arbeiten. Erst zum Ende des Sommers kehrte eine beständige warme Witterung zurück. Der heiße September mit Temperaturen von bis zu 38 ° C zauberte uns ein lächeln ins Gesicht. Die Lese begann am 16. September, den richtigen Lesezeitpunkt der Trauben zu bestimmen war die Herausforderung des Jahrgangs. In vielen Anlagen waren 2 Lesedurchgänge notwendig um den optimalen Reifepunkt der Trauben zu erreichen. Glücklicherweise war uns Petrus wieder gesonnen und bescherte uns einen trockenen Herbst. Die Hauptlese war Ende Oktober beendet und die Hoffnung in diesem Jahr noch Eiswein ernten zu können groß. Dass sich unsere Hoffnungen in diesem Maße erfüllen würden hätten wir allerdings nicht gedacht. Wir hatten sehr viele Trauben am Rebstock, für die Eisweinlese hängen gelassen. Das Weinjahr 2016 bescherte uns Eisweine vom Müller-Thurgau, Silvaner und Riesling. Die Weine des Jahrganges präsentieren sich filigran und elegant. Die Alkoholgehalte liegen ca. 0,5 - 1 vol. % unter denen der Vorjahre. Die Weine sind gut strukturiert und glänzen durch eine ausgeprägte Fruchtaromatik.